VisioDok Diabetologie

Speziell für Diabetologen hat MicroNova die Software VisioDok Diabetologie entwickelt. Als besondere Highlights enthält die Dokumentationssoftware eine automatische, den Richtlinien entsprechende ICD-10-Codierung, einen integrierten Insulinplan, eine ausführliche Fußdokumentation sowie ein Modul zur Erfassung von Dopplersonographie-Untersuchungen.

Mit wenigen Klicks zum Gesamtbefund
VisioDok Diabetologie ermöglicht eine schnelle und präzise Erfassung von Anamnese, Befund, Diagnosen und Therapievorschlägen. In der Software sind unter anderem bereits die 250 häufigsten Diagnosen inklusive ICD-10-Codierung aus dem diabetologischen Praxisalltag hinterlegt. Vordefinierte Abläufe und Abfragen unterstützen den Arzt zudem dabei, die relevanten Informationen einfach mit wenigen Klicks zu erfassen. Auch die Medikation kann in Form eines Verordnungsplans individuell festgelegt oder modifiziert werden.



Richtlinienkonforme ICD-10-Codierung
Unter Berücksichtigung sämtlicher Nebendiagnosen bietet VisioDok Diabetologie eine korrekte und vollständige ICD-10-Codierung nach den Vorgaben der Kassenärztlichen Bundesvereinigung – eine enorme Zeitersparnis für Arztpraxen.

Umfassender Überblick über den Patienten
Die Statusseite bietet einen umfassenden Überblick über die jeweiligen Diabetes-Patienten. Sie zeigt unter anderem Diabetesform, Manifestationszeitpunkt, nephrologische, ophthalmologische, vaskuläre sowie neurologische Folgeerscheinungen; ebenfalls dargestellt werden die familiäre Vorbelastung und das kardiovaskuläre Risikoprofil. Neben dem HbA1c-Wert können Ärzte in der Statusseite die zurückliegenden Vorsorgetermine ihrer Patienten erfassen, beispielsweise das Datum der augenärztlichen Kontrolle, der Fußuntersuchung, der angiologischen sowie der zuletzt vorgenommenen Untersuchung auf nephrologische Komplikationen.

Integrierter Insulin- und Medikamentenplan
VisioDok Diabetologie bietet einen elektronischen Insulinplan für alle gängigen Insulintherapien. Die Lösung ermittelt aus den eingegebenen Daten automatisch die für die Insulintherapie relevanten Vorgaben für den Patienten. Der Plan lässt sich für die Weitergabe an Patienten ausdrucken. Auch die Medikation kann in Form eines Verordnungsplans individuell festgelegt werden.

Schnelle Erfassung von Dopplersonographie-Befunden
Auch Dopplersonographie-Befunde lassen sich über VisioDok Diabetologie mit wenigen Mausklicks schnell und präzise erfassen. Das ermöglicht eine vollständige Dokumentation des Doppler-Befundes: zum einen der extrakraniellen hirnversorgenden Arterien, zum anderen der Arterien der oberen und unteren Extremität sowie der Arm- und Beinvenen.

Länderspezifische Besonderheiten und Schulungen: Der Abrechnungs-Coach
VisioDok Diabetologie unterstützt den Arzt auch bei der Abrechnung: Die Software enthält die Abrechnungsziffern für alle diabetesrelevanten Schulungen und warnt dank eines integrierten Regelwerks bei einer Überbuchung. Die spezifischen Besonderheiten des jeweiligen Bundeslandes – etwa bei der Abrechnung von Disease-Management-Programmen (DMP) – berücksichtigt VisioDok Diabetologie automatisch.

Detaillierte Dokumentation des diabetischen Fußes
Eine integrierte Fußdokumentation ermöglicht es, Läsionen der Füße besser zu überwachen. Die Seite „Diabetischer Fuß“ bildet den Fußdokumentationsbogen der Arbeitsgemeinschaft Diabetischer Fuß der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) vollständig ab. Untersuchungsbefunde lassen sich mit wenigen Klicks erfassen. Um dem Arzt einen schnelleren Überblick zu ermöglichen, sind die Untersuchungsbefunde thematisch in folgende Bereiche gegliedert: Pulsstatus, vaskulärer Status, neurologische Untersuchung und Fußstatus. Für die Dokumentation von Fußläsionen gemäß Wagner-Armstrong-Schema steht in VisioDok Diabetologie eine eigene Seite zur Verfügung. Auf Wunsch können hier zudem Fotos zur Dokumentation abgespeichert werden.

Weitere Informationen: