Technologien Von 2G bis LTE

Der „Common Planning & Configuration Manager (CPCM)“ und „CPCM – Network Auditing“ unterstützen derzeit folgende Technologien:

  • GSM (Global System for Mobile Communications; 2G)

    GSM (Global System for Mobile Communications; 2G)

    Die Radio-Access-Technologie 2G stellt nach wie vor eine große Zahl an Zellen in den meisten Funkzugangsnetzen. Trotz der Einführung neuerer Technologien wie UMTS oder LTE stehen Mobilfunknetzbetreiber vor der Herausforderung, die bestehende GSM-Infrastruktur auf dem aktuelle Stand zu halten beziehungsweise zu modernisieren. Sowohl der Common Planning & Configuration Manager als auch CPCM – Network Auditing unterstützen die GSM-Technologien für Sprach- und Datenübertragung.

  • UMTS (Universal Mobile Telecommunications System)

    UMTS (Universal Mobile Telecommunications System)

    UMTS spielt derzeit die zentrale Rolle bei der schnellen Übertragung von Daten. Für die Verwaltung eines bestehenden UMTS-Netzes sowie für dessen Ausbau können Mobilfunk-Carrier sowohl den Common Planning & Configuration Manager (CPCM) als auch CPCM – Network Auditing nutzen. Beide Lösungen sind technologie- und herstellerübergreifend einsetzbar.

  • LTE (Long Term Evolution)

    LTE (Long Term Evolution)

    Beibehaltung bestehender Prozesse und reibungsloser Betreib: Diese Rahmenbedingungen stehen für Mobilfunkbetreiber auch beim Auf- oder Ausbau eines LTE-Netzes im Vordergrund. Gleichzeitig hat die Einführung von LTE die Komplexität der Nachbarschafts- beziehungsweise Handover-Planung noch einmal deutlich komplexer gemacht – denn unterbrechungsfreie Übergaben mit UMTS- oder GSM-Netzen sind dabei Grundvoraussetzungen.

    Um Mobilfunknetzbetreiber optimal bei Netzplanung und -betrieb zu unterstützen, hat die MicroNova AG auch die LTE-Technologie in den Common Planning & Configuration Manager und in CPCM – Network Auditing integriert. Anwender können mit beiden Lösungen auch die für LTE erforderlichen Konfigurationsparameter und Konfigurationsdatensätze über eine grafische Benutzeroberfläche einfach erzeugen, verwalten und anpassen. Dank eines integrierten Managements aller Systemschnittstellen können die Daten dabei wie gewohnt in die Planungssysteme sowie ins Live-Netz übertragen werden.

  • Small Cells – von Femto bis Micro

    Small Cells – von Femto bis Micro

    Ob Femto, Pico oder Micro Cell: Trotz der geringen Reichweiten von wenigen bis zu einigen hundert Metern sind die kleinen Mobilfunkzellen inzwischen feste Bestandteile des Mobilfunknetzes – denn sie lindern Kapazitätsengpässe und schließen Netzlücken. Um jedoch ein reibungsloses Zusammenspiel mit dem restlichen Funknetz sicherzustellen, müssen Netzbetreiber auch die sogenannten Small Cells vollständig in die Planungsprozesse und den Betrieb einbinden können.

    Gerade die zügige Bereitstellung von Femto-Zellen für Endkunden erfordert eine durchgängige und automatisierte Lösung zur Netzprovisionierung: Mit dem Common Planning und Configuration Manager von MicroNova lassen sich unter anderem die Plandaten von Femto-Zellen mit den Plan- und Betriebsdaten des Makronetzes abgleichen.