MicroNova unterstützt Deutschlandstipendium Förderung von Stipendiatinnen und Stipendiaten an der Hochschule München und an der Hochschule Anhalt

Download Pressemitteilung

Vierkirchen bei München, 09.10.2012: Mit der Förderung von Stipendiatinnen und Stipendiaten in Bayern und Sachsen-Anhalt unterstützt MicroNova den akademischen Nachwuchs in Deutschland: Fünf Stipendien gehen an die Hochschule München. Ein weiteres, bestehendes Stipendium für die Hochschule Anhalt wird weitergeführt. Die Förderung beginnt mit Start des Wintersemesters 2012/2013 und dauert zunächst 12 Monate.

Neben der finanziellen Förderung im Rahmen des Deutschlandstipendiums wird MicroNova außerdem Paten bereitstellen. Sie werden den Stipendiatinnen und Stipendiaten auf deren Wunsch hin als Ansprechpartner in fachlichen und persönlichen Fragen zur Seite stehen. Diese Mentoren verfügen sowohl über langjährige technische Kenntnisse als auch über fundierte Erfahrung im Projektmanagement. Sie sollen als berufserfahrene Berater dabei helfen, dass die Studierenden die Brücke zwischen Theorie und Praxis schlagen können.

„Wir stehen in Deutschland vor einer ganzen Menge von großen Aufgaben und Herausforderungen. Technologie kann und wird hierbei eine wichtige Rolle spielen. Ganz aktuell sehen wir das in der MicroNova etwa bei unseren Lösungen zur Vernetzung im Gesundheitswesen oder bei Simulationssystemen für Elektroantriebe. Beispiele wie diese zeigen die große Bedeutung, den Hochschulstandort Deutschland zu unterstützen“, erklärt MicroNova-Vorstand Josef W. Karl seine Beweggründe. „Mit der Förderung des Deutschlandstipendiums tragen wir erneut einen Teil dazu bei, dem Fachkräftemangel in diesem Land zu begegnen.“

Die Hochschulen verwenden die Spenden ausschließlich im Rahmen des Deutschlandstipendiums, wie es im Stipendienprogramm-Gesetz (StipG) sowie in der Verordnung der Bundesregierung zur Durchführung des Stipendienprogramm-Gesetzes geregelt ist. Das Deutschlandstipendium ist ein Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie privater und unternehmerischer Förderer. Eine Hälfte des Förderbetrags trägt die MicroNova, die andere die öffentliche Hand, so dass jeder Studierende insgesamt 300 Euro pro Monat erhält.

Die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten erfolgt gemäß den Richtlinien der Hochschulen zur Vergabe von Deutschlandstipendien. Bis zu acht Prozent der Studierenden an deutschen Hochschulen sollen laut Ministeriumsangaben mittelfristig so gefördert werden.

„Die MicroNova AG unterstützt die Hochschule München seit vielen Jahren. Von der Förderung der Absolventenfeier über das Deutschlandstipendium bis hin zur Betreuung zahlreicher Diplom- und Bachelor-Arbeiten blicken wir auf eine erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit zurück“, sagt Prof. Dr. Michael Kortstock, Präsident der Hochschule München. „Ich freue mich sehr, dass MicroNova diese Zusammenarbeit nun mit der Beteiligung an fünf Deutschlandstipendien nochmals ausbaut. Die Hochschule München dankt all ihren Förderern ihr Engagement mit der weiterhin ausgezeichneten Ausbildung von Nachwuchskräften.“

Über MicroNova

MicroNova ist seit 1987 als Software- und Systemhaus aktiv und bietet Produkte, Lösungen und Dienstleistungen in vier Geschäftsfeldern: Digitalisierung im Gesundheitswesen, „Testing“ von Automotive-Elektronik und Management von Mobilfunk- & Kommunikationsnetzen sowie die Distribution der IT-Management-Lösungen von ManageEngine. 250 Experten arbeiten mit Technologiekompetenz und Leidenschaft am Hauptsitz in Vierkirchen bei München sowie an acht weiteren Standorten in Deutschland und Tschechien. Zahlreiche Kunden wie Audi, AXA, BMW, Continental, MEDIVERBUND, Regionales Gesundheitsnetz Leverkusen, Siemens, Telefónica Germany, Vodafone oder Volkswagen vertrauen auf die Expertise von MicroNova.

www.micronova.de | www.manageengine.de | www.novacarts.de | www.exam-ta.de

test