Erste herstellerunabhängige Vernetzungslösung für medizinische Versorgungseinrichtungen geht in Betrieb iprogema verbindet angeschlossene Arztpraxen über patentierte Schnittstelle der Software „ViViAN“

Download Pressemitteilung

Vierkirchen bei München, 07.05.2013: Die iprogema GmbH & Co. KG hat erstmals eine herstellerunabhängige Vernetzung von Arztpraxen erreicht: Die 22 angeschlossenen Ärzte nutzen seit 30. April die finale Version von „ViViAN“, eine von der MicroNova AG entwickelte Vernetzungssoftware. Vorausgegangen war eine sechsmonatige Probephase bei der im niederbayrischen Dingolfing ansässigen Gesellschaft. Ausgetauscht werden strukturierte Untersuchungsdaten wie Diagnosen oder Laborergebnisse. Mit Startschuss der Vernetzung bei iprogema ist die Lösung bundesweit für alle Arztnetze und Praxen verfügbar.

Mit ViViAN setzen die zusammengeschlossenen Ärzte auf eine einheitliche Softwarelösung zur Übermittlung relevanter Patienten- und Behandlungsdaten – dazu zählen in erster Linie Informationen über Untersuchungen, Laborergebnisse, Krankschreibungen usw. Von besonderer Bedeutung für den Schutz der Patientendaten ist dabei das dezentrale Konzept: Die einzelnen Praxen bzw. Ärzte sind direkt miteinander verbunden, eine Datenablage etwa in einer Cloud-Umgebung entfällt. Zudem lässt sich die Lösung nahtlos in vorhandene Umgebungen integrieren, so dass vorhandene Systeme zur Praxisverwaltung (PVS) weiterhin genutzt werden können – zentrale Schwachstellen aller bisher angebotenen Vernetzungslösungen.

„Wir konnten das Ende der Testphase kaum noch abwarten. Seit Oktober setzen wir die Lösung im operativen Betrieb ein, und von Anfang an überzeugte sie durch die Funktionalität und den hohen Reifegrad. Der Probebetrieb war im Prinzip bereits Regelbetrieb“, sagt Stephan Besl, Geschäftsführer der iprogema GmbH & Co. KG. „Unsere Ärzte benutzen drei verschiedene Praxisverwaltungssysteme, die seit der Installation der Software alle reibungslos untereinander Daten austauschen – sofern das der Patient genehmigt hat. Die Vorteile sind vielfältig und reichen von der Vermeidung von Doppeluntersuchungen bis hin zu einem verbesserten übergreifenden Behandlungsansatz.“

Vorteile der Vernetzung
Die offizielle Vorstellung der Lösung durch MicroNova erfolgte am 9. April 2013 auf der Fachmesse conhIT in Berlin. Hersteller MicroNova hatte dort erstmals in größerem Rahmen die umfangreichen Möglichkeiten der Software und die Vorteile der Vernetzung gezeigt. Zu letzteren zählt etwa die Vermeidung der Doppelerfassung von Daten, die Effizienzsteigerung bei Dokumentation und Abrechnung, die plausibilitätsgestützte Codierung und Abrechnung sowie die qualitätsgesicherte Dokumentation und Generierung von Behandlungs- und Strukturdaten. Zudem ist eine zeitnahe Bereitstellung von Daten zur Versorgungssteuerung möglich und die Evaluation von Versorgungsverträgen und Versorgungs­management­konzepten anhand von Live-Daten. Technologische Grundlage ist eine patentierte Schnittstelle namens DS-SQLAB.

„Wovon die Branche lange gesprochen, ist jetzt Wirklichkeit. Mit dem Startschuss des iprogema-Projekts ist erstmals eine sichere, direkte und herstellerübergreifende Vernetzung von Leistungserbringern im deutschen Gesundheitswesen möglich und verfügbar“, verdeutlicht Matthias Wöhr, Manager Sales & Business Development eHealth & medical IT bei der MicroNova AG. „Iprogema hat dank der patentgestützten Vernetzungslösung die angeschlossenen Ärzte so miteinander verbunden, dass die Hoheit der Daten in den Händen der behandelnden Ärzte und ihrer Patienten bleibt. Das ist geschehen, ohne die vorhandene IT in einer einzigen Praxis zu tauschen, und ohne Mehrfacheingaben von Datensätzen. Das ist im deutschen Gesundheitswesen einzigartig.“

Online-Ressourcen:

Über die iprogema GmbH & Co. KG

Die iprogema GmbH & Co. KG ist ein Zusammenschluss von Ärzten in Klinik und Praxis unter dem Dach einer gemeinsamen Gesellschaft. Der Verbund setzt auf ein Betreuungs­arzt­konzept, das den Hausarzt in den Mittelpunkt stellt, Patienten jedoch innerhalb eines individuellen Betreuungsteams die freie Wahl zwischen den Fachrichtungen und Kliniken ermöglicht. Um dieses Konzept IT-seitig zu unterstützen, hat sich die Gesellschaft für den Einsatz der Vernetzungslösung entschieden.

Über MicroNova

MicroNova ist seit 1987 als Software- und Systemhaus aktiv und bietet Produkte, Lösungen und Dienstleistungen in vier Geschäftsfeldern: Digitalisierung im Gesundheitswesen, „Testing“ von Automotive-Elektronik und Management von Mobilfunk- & Kommunikationsnetzen sowie die Distribution der IT-Management-Lösungen von ManageEngine. 250 Experten arbeiten mit Technologiekompetenz und Leidenschaft am Hauptsitz in Vierkirchen bei München sowie an acht weiteren Standorten in Deutschland und Tschechien. Zahlreiche Kunden wie Audi, AXA, BMW, Continental, MEDIVERBUND, Regionales Gesundheitsnetz Leverkusen, Siemens, Telefónica Germany, Vodafone oder Volkswagen vertrauen auf die Expertise von MicroNova.

www.micronova.de | www.manageengine.de | www.novacarts.de | www.exam-ta.de

test