CPCM Network Audit – Das ganze Netz im Blick

Für Netzbetreiber ist die detaillierte, umfassende Sicht auf die Netzparametrisierung keine Selbstverständlichkeit. Fehlerhafte oder inkonsistente Konfigurationen der Basisstationen führen zu erheblichen Qualitätseinbußen, die auch für den Mobilfunkkunden spürbar sind. Ein Anstieg der Verbindungsabbrüche – die sogenannte Drop Call Rate – kann ebenso die Folge sein wie Probleme beim Verbindungsaufbau oder der Sprachqualität.

Mit CPCM Network Audit bietet MicroNova ein Out-of-the-Box System zur vollständigen Visualisierung der Netzparameter. Die Lösung liest hersteller-, regions- und technologieübergreifend das aktuelle Wirknetz aus und legt die entsprechenden Informationen zur Prüfung in einer zentralen Datenbasis ab.

Inhaltliche Konsistenz prüfen und Konsistenzregeln komfortabel verwalten

Der erste Schritt des Network-Auditing findet bereits innerhalb von CPCM statt. Dazu überprüft das System die importierten „Live-Daten“ mit Hilfe einer integrierten regelbasierten Engine auf ihre inhaltliche Konsistenz. Verletzungen werden entsprechend ihres Schweregrads (Blocking / Warning) protokolliert und dem Anwender über Reportmechanismen zur Verfügung gestellt. Über eine grafische Bedienoberfläche lassen sich die entsprechenden Regeln bequem verwalten. Durch das optional erhältliche Dashboard können die Ergebnisse zudem in einer frei konfigurierbaren Übersicht dargestellt werden.

Neben der Grundfunktionalität, zu der das Anlegen, Löschen und Bearbeiten von Konsistenzchecks und -regeln zählt, kann der Anwender neue Vorgaben basierend auf Kopien bestehender generieren. Auch ist ein Austausch von Regeln mit anderen Nutzern möglich. Die Network-Auditing-Lösung enthält bereits einen Satz von Default-Konsistenzregeln, die Anwender beliebig erweitern können. Gängige solche Rules sind etwa das Überprüfen von Handover-Beziehungen (Anzahl der Verbindungsübergaben pro Zelle, Zielfrequenz etc.), Frequenzplänen, Zellparametern, Abhängigkeiten zwischen den Parametern, betreiberspezifischen Abhängigkeiten oder der Einhaltung von Betreibervorgaben.

CPCM Network Audit betrachtet alle Parameter, die über das jeweilige Standard OSS Northbound Interface (NBI) des Herstellers verfügbar sind; das enthält auch mögliche von einem Self-Organizing Network(SON) automatisch konfigurierte Parameter. Somit ist die Lösung „SON-ready“, also auch für das Monitoring von SON-Systemen vorbereitet. Über konfigurierbare Regeln können entsprechende Reports und Benachrichtigungen bei Grenzwertüberschreitungen generiert werden.

Verwalten von netzwerkweiten Default-Templates

Eine weitere wichtige Funktion von CPCM Network Audit ist die Unterstützung von operatorspezifischen Default-Werten (Default Templates) über das gesamte Netzwerk hinweg. Anwender können komfortabel Konfigurations-Templates nach bestimmten Gesichtspunkten erstellen und gegen das Live-Netz prüfen. Mögliche Konfigurationen sind beispielsweise Indoor/Outdoor-Stationen, Stadion oder Events. Alle importierten Netzkonfigurationen werden in einem Archiv gespeichert und stehen für weitere Vergleiche und Auswertungen zur Verfügung (History-Funktion). Auf diese Weise lassen sich auch Service Level Agreements (SLAs) zwischen dem Netzbetreiber und Drittfirmen (Managed Service) überwachen.

Durch die hersteller- und technologieübergreifenden Abgleiche, kann das Auditing-System von MicroNova seine Stärken vor allem in den Gebieten zwischen Managementregionen verschiedener Hersteller ausspielen – hier sind die Standardfunktionalitäten der herstellerspezifischen Systeme in der Regel unzureichend. Da CPCM Network Audit innerhalb einer zentralen Datenbasis bereits eine vollständige Abbildung des Radio Access Network(RAN) inklusive Historie speichert, kann das System als netzübergreifende Datenquelle zum Abgleich an andere Systeme angebunden werden. Beispiele sind die Bereiche Inventory, Optimierung oder Messung.

Die Network-Auditing-Lösung von MicroNova ermöglicht eine komplette Überprüfung des Netzes ohne die Einbindung von Planungs-Tools (off the shelf). Hauptfunktionalitäten von CPCM Network Audit sind:

  • Hersteller- und technologieübergreifende Sicht auf das Netz (Network-Reconciliation)
  • Vollständige Datenbasis für andere Tools wie Optimierung, SON, Inventory etc.
  • Integration der herstellerspezifischen OSS Interfaces via Standard Schnittstellen (NBI) für:
    • Huawei
    • Nokia
    • Ericsson
  • Überprüfung der aktuellen Netzkonfiguration auf Basis von Konsistenzregeln oder gegen operatorspezifische Default-Werte
  • Reporting Mechanismen für:
    • Netzwerk-Konfigurations-Historie (Change History)
    • SON Change History
    • Konsistenzverletzungen im Funknetz