Automotive Testing: Continuous Integration mit EXAM

REST-API Plug-in von MicroNova integriert EXAM in CI-Workflow mit Jenkins


Für den Einsatz der Testautomatisierungslösung EXAM im Continuous Integration Process (CIP) hat MicroNova ein EXAM REST-API Plug-in entwickelt. Das neue Plug-in automatisiert die Testausführung in Build-Umgebungen, wie beispielsweise Jenkins, und steigert so die Effizienz bei der Steuergeräteabsicherung. Mehr Ergebnisse stehen schneller zur Verfügung und lassen sich direkt und kontinuierlich in den Entwicklungsprozess zurückführen.

Build-Umgebungen spielen in der Steuergeräteentwicklung eine immer wichtigere Rolle bei den zugehörigen Software-Tests, da kurze Entwicklungszyklen sowie der kontinuierliche Anstieg von Fahrzeugfunktionen und Variantenvielfalt die Komplexität und somit die Ansprüche an Testwerkzeuge und -automatisierung erhöhen. Derzeit werden die Testfälle in der Regel manuell an Prüfständen durch Testdesigner bzw. -koordinatoren ausgeführt. MicroNova hat diesen Vorgang für EXAM automatisiert: Für die Jenkins-Plattform bindet das REST-API Plug-in die Testautomatisierungslösung in den Workflow der kontinuierlichen Entwicklung ein (Continuous Integration (CI)).

Continuous Integration bei ECU-Tests

Das Plug-in verbindet das CI-System Jenkins via REST-Schnittstelle mit EXAM und ermöglicht so die Remote-Steuerung der Testautomatisierungslösung. Dadurch lassen sich Tests in unterschiedlichen Software-Entwicklungsstufen automatisiert und kontinuierlich durchführen. Das verbessert die Auslastung der eingesetzten Testressourcen und ermöglicht eine sehr schnelle Nutzung der Ergebnisse im Entwicklungsprozess. So lassen sich Testaufwände sowie Fehlerquellen im Testablauf langfristig reduzieren.

Funktionsweise

Continuous Integration mit EXAM erfordert zwei Bestandteile: Ein Jenkins Plug-in und ein EXAM REST-API Plug-in. Das Jenkins Plug-in steht auf der Website https://jenkins.io/ unter OpenSource-Lizenz (MIT) zum Download bereit. Das EXAM REST-API Plug-in stellt MicroNova lizenzpflichtig zur Verfügung. Es ist sowohl unter Node-Locked- als auch unter Floating-Lizenz erhältlich.

Christoph Menhorn, Leiter Testautomation bei MicroNova, betont zudem die bessere Qualitätssicherung, die sich durch die Anbindung erzielen lassen: „Gegenüber einem manuellen Teststart mit hohem Konfigurationsaufwand sinkt die Fehleranfälligkeit durch die Automatisierung von Konfiguration und Start deutlich und stellt damit eine gleichbleibend hohe Qualität sicher. Der hohe Automatisierungsgrad sorgt außerdem für kontinuierliches automatisiertes Testen in unterschiedlichen Software-Entwicklungsstufen. Das bedeutet ein merkliches Plus sowohl bei der Flexibilität als auch der Leistung von Software-Tests für Steuergeräte in Build-Umgebungen.“

Bildmaterial

Über MicroNova

MicroNova ist seit 1987 als Software- und Systemhaus aktiv und bietet Produkte, Lösungen und Dienstleistungen in drei Geschäftsfeldern: „Testing“ von Automotive-Elektronik, Management von Mobilfunk- & Kommunikationsnetzen sowie die Distribution von IT-Management-Lösungen. 300 Expertinnen und Experten arbeiten mit Technologiekompetenz und Leidenschaft am Hauptsitz in Vierkirchen bei München sowie an neun weiteren Standorten in Deutschland und Tschechien. Zahlreiche Kunden wie Audi, BMW, Continental, Telefónica Germany, Vodafone Deutschland oder Volkswagen vertrauen auf die Expertise von MicroNova.

www.micronova.de | www.manageengine.de


Pressekontakt


MicroNova AG
Pressekontakt
Unterfeldring 6
D-85256 Vierkirchen
Tel.: +49 8139 9300-824
Fax: +49 8139 9300-80
E-Mail: presse@who-needs-spam.micronova.de

Mehr

News: Aktuelle Kundenzeitschrift InNOVAtion 01-2019 mehr


Presse: Caritas-Gruppe zu Besuch bei MicroNova mehr


Karriere: Technical Lead Java EE mehr

MicroNova - Kontakt


MicroNova AG
Unterfeldring 6
85256 Vierkirchen

    +49 8139 9300-0
    info@who-needs-spam.micronova.de

» Anfahrtsplan