Planung & Konfiguration mit CPCM Effiziente Unterstützung bei Netzausbau und -optimierung

"Unsere Lösung „Common Planning & Configuration Manager (CPCM)“ hilft Mobilfunknetzbetreibern bei der Planung und Konfiguration ihres Funkzugangsnetzes (Radio Access Network (RAN)) – von der Plandatenverwaltung samt Konsistenzprüfung über die Netzkonfiguration bis hin zur Netzoptimierung. Mit Hilfe von optimierten Betriebsprozessen sorgen wir so für eine bessere Netzqualität und einen schnelleren Roll-out von neuem Equipment oder Software."


Der Common Planning & Configuration Manager vereinheitlicht die Sicht auf die häufig heterogenen, regionalen Netz- und Managementstrukturen. Damit ermöglicht er es, eine zentrale Datenbasis für Software-übergreifende Abgleiche zu schaffen. Die Lösung lässt sich dabei individuell konfigurieren – je nach den Bedürfnissen der Netzbetreiber. Bestehende Netzplanungs-Systeme aus dem Funk- und Festnetzplanungsbereich, Operation-Support-Systeme (OSS) sowie bereits vorhandene Lösungen können nahtlos in CPCM integriert werden.

Die Lücke zwischen Planung und Netzbetrieb schließen
Als Bindeglied zwischen den wichtigsten Prozessabläufen eines Carriers verbindet CPCM die gesamte Netzplanung (Funknetz und Festnetz) mit dem Netzbetrieb. Die Lösung kann zudem nahtlos in die Prozesskette des Funknetzbetreibers eingebunden werden; flexible Schnittstellen zu Plan- und Wirksystemen sowie ein optimal an vorhandene Prozesse anpassbares Plug-in-Konzept sind der Garant dafür. Dabei wird auch die Carrier-spezifische Logik berücksichtigt, so dass gewohnte grafische Darstellungen, Filter oder spezifische Arbeitsabläufe weiterhin zur Verfügung stehen.

Optimale Unterstützung für den Netzausbau

Das integrierte, leistungsfähige Workflow-Management ermöglicht es, die bestehenden Planungs- und Konfigurationsprozesse weitgehend zu automatisieren. Da die Software-Lösung die Planungsdaten zudem kontinuierlich mit dem Live-Netz abgleicht, haben Anwender stets den Überblick über den aktuellen Fortschritt des Netzausbaus. Ergebnisse aus aktuellen Messungen und Drive-Tests werden über eine spezielle Schnittstelle direkt in den Planungsprozess übernommen und ad hoc ins Live-Netz eingespielt. Um eine hohe Qualität der Planungs- und Konfigurationsdaten sicherzustellen, bietet CPCM zudem individuell anpassbare Konsistenzprüfungen an. Datenfehler und Inkonsistenzen lassen sich so frühzeitig erkennen und beheben. Das Ergebnis ist eine fehlerfreie Konfiguration des gesamten Netzes.

Werden Netzparameter planungsbedingt modifiziert, kann die Lösung diese – nach einer sorgfältigen Validierung – direkt ins Live-Netz überführen. So schließt sich mit dem Einsatz des Konfigurations- und Migrations-Tools in CPCM die Lücke zwischen Planung und Aktivierung der geplanten Parameter im Mobilfunknetz.

Unterstützung selbstorganisierender Netzwerke (Self Organizing Networks (SON))
Der Common Planning & Configuration Manager hilft Netzbetreibern auch bei der Einführung sogenannter selbstorganisierender Netzwerke zu denen auch die Long-Term-Evolution­(LTE)-Technologie zählt. Solche Netzwerke besitzen die Fähigkeit, Netzelemente selbständig zu konfigurieren und zu optimieren. Dadurch sind sie unter anderem in der Lage, Nachbarschafts- beziehungsweise Hand-Over-Beziehungen automatisch zu organisieren. Allerdings müssen auch die SON-Funktionen bei der Inbetriebnahme neuer Stationen konfiguriert und während des laufenden Betriebs immer wieder angepasst werden. CPCM unterstützt Netzbetreiber bei dieser Aufgabe. Zudem schafft das Tool die Basis für eine vollständige Nachbarschaftsplanung zwischen LTE und GSM (Global System for Mobile Communications) beziehungsweise UMTS (Universal Mobile Telecommunications System).

Da selbstorganisierende Netzwerke immer auf ganz bestimmte Konfigurationen begrenzt bleiben und nicht die gesamte Netzkonfiguration übernehmen können, werden die Betriebsprozesse Netzplanung und SON in der Praxis parallel eingesetzt. In diesem Szenario steuert CPCM die Koexistenz dieser Prozesse, um unvorhersehbare Zustände im Netz zu verhindern.

Breites Einsatzspektrum
CPCM unterstützt alle relevanten Carrier-Prozesse – vom Mobilfunknetzbetreiber-SWAP bis zur komplexen Carrier-, hersteller- und technologieübergreifenden Nachbarschaftsplanung. Die Lösung hilft bei der Planung von Netzabdeckung (Coverage), Frequenzen oder Lastverteilung (Load Balancing), beim Einspielen von Firmware-Updates sowie beim Roll-out zusätzlicher Netzwerkfunktionen; Beispiele solcher neuen Features sind Enhanced Data Rates for GSM Evolution (EDGE), Frequency Hopping oder Dual Broadcast Control Channel (Dual-BCCH). Durch das modulare Konzept der Lösung können Freigabe- und Prüf­mechanismen zwischen den Planungs- und Konfigurationsprozessen strikt voneinander getrennt werden.

Weitere Informationen: