Planung & Konfiguration mit CPCM Brücke zwischen Netzplanung und -betrieb

Digital Transformation, Industrie 4.0, Smart Cities, Smart Buildings sind Schlagwörter, denen das Internet of Things (IoT) zu Grunde liegt. Immer mehr dieser „Dinge“ finden ihren Weg auf mobile Endgeräte. Gerade für Funknetzbetreiber erschließen sich damit ganz neue Marktsegmente.

Laut einer Studie von Gartner sind weltweit aktuell ca. acht Milliarden Geräte mit dem Internet verbunden – bis 2020 wird diese Zahl auf 20 Milliarden Geräte anwachsen. Extreme Bandbreiten, Latenzen unter einer Millisekunde und garantierte Verfügbarkeit für Abermillionen Geräte im Internet of Things – das sind die Parameter, an denen die Mobile Network Operators (MNOs) zukünftig gemessen werden. Enabler sind dabei neue Standards wie Narrow Band IoT und 5G. Neue Verfahren wie Network Slicing erstellen für Kunden eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Scheibe des Netzes.

Die Lösung: Common Planning & Configuration Manager

Wer erfolgreich im Wettbewerb um die „neuen Kundengruppen“ bestehen will, muss sich durch hohe Flexibilität und Effizienz beim Roll-out der neuen Standards differenzieren. MicroNova stellt mit dem Common Planning and Configuration Manager (CPCM) eine leistungsstarke, automatisierte Lösung zur Bewältigung dieser Aufgabe bereit.

Mit 5G entsteht neben der drahtlosen Zugangstechnik auch eine neue Netzwerkinfrastruktur, die bestehende Netze und Anwendungen (Mobilfunk, Festnetze wie Glasfaser und Kupfer, WLAN, LTE, etc.) integriert. Die Abstimmung und die Konfiguration dieses bereichsübergreifenden Netzausbaus stellt Netzbetreiber vor immense Herausforderungen. Ohne geeignete Automatisierungslösungen lässt sich diese Herkulesaufgabe kaum noch bewältigen. Abhilfe versprechen hier Self-Organizing Networks (SON). Doch auch Konzepte wie SON funktionieren am besten in Kombination mit einer optimalen Netzplanung – CPCM von MicroNova unterstützt und entlastet Mobilfunkanbieter bei dieser Aufgabe.

Integration in bestehende Systeme

Die modulare Struktur und das durchgehend konfigurierbare Workflow-Konzept sichern die individuelle Anpassbarkeit auf die Bedürfnisse der Netzbetreiber. Die Integration von Narrow Band IoT und 5G ist bereits konzeptionell in der CPCM Roadmap verankert und sichert die reibungslose Einführung dieser Technologiestandards. Der für Netzbetreiber optimierte Betriebsprozess sorgt dabei für die Einhaltung der vorgegebenen KPIs und sichert einen effizienten Roll-out von neuem Equipment oder neuer Software Versionen.

Freigabe- und Prüfmechanismen zwischen den Planungs- und Konfigurationsprozessen lassen sich durch das modulare Konzept strikt voneinander trennen. Dabei berücksichtigt CPCM auch die Carrier-eigene Logik. Auf diese Weise stehen die gewohnten grafischen Darstellungen und Filter oder spezifische Arbeitsabläufe weiterhin zur Verfügung – Mitarbeiter bei den MNOs können so sehr schnell effektiv mit dem System arbeiten.

CPCM vereinheitlicht die Sicht auf häufig heterogene, regionale Netz- und Organisationsstrukturen. Über eine zentrale Datenbasis für Soll- und Live-Daten schafft die Lösung die Grundvoraussetzung für netzübergreifende Abgleiche und Optimierungen. Bestehende Planungssysteme aus dem Funk- und Festnetzbereich sowie Operation-Support-Systeme (OSS) von Drittherstellern lassen sich über einen Adaption Layer problemlos in CPCM integrieren und verwalten.

Effiziente Unterstützung bei Netzausbau und -optimierung

Das leistungsfähige Workflow-Management von CPCM ermöglicht zudem die weitgehende Automatisierung der Planungs- und Konfigurationsprozesse. Im Wesentlichen realisiert CPCM bereits Mechanismen eines Self Configuration Services (Plug and Play).

Durch den kontinuierlichen Abgleich mit dem Live-Netz haben die Anwender stets den Überblick über den Fortschritt bzw. Status des Netzausbaus. Eine Optimierungsschnittstelle übernimmt aktuelle Ergebnisse aus Messungen und Drive-Tests direkt in den Planungsprozess und von dort ad hoc ins Live-Netz. Werden Netzparameter planungsbedingt modifiziert, kann die Lösung diese – nach einer sorgfältigen Validierung – ebenfalls direkt ins Live-Netz überführen. So schließt der Einsatz des Konfigurations- und Migrations-Tools in CPCM die Lücke zwischen Planung und Aktivierung der gesetzten Parameter im Mobilfunknetz. Das Ergebnis ist hohe Qualität und Aktualität der Planungs- und Konfigurationsdaten und damit eine fehlerfreie Konfiguration des gesamten Netzes.

Breites Einsatzspektrum

CPCM unterstützt alle relevanten Betreiberprozesse der Netzorganisation: vom MNO-SWAP bis zur komplexen carrier- und herstellerneutralen sowie technologieübergreifenden Nachbarschaftsplanung. Die Lösung hilft bei der Planung von Netzabdeckung (Coverage), Frequenzen oder Lastverteilung (Load Balancing) ebenso wie beim Roll-out neuer Netzwerk-Hardware und –Funktionen.

Die stetige Weiterentwicklung von CPCM und das langjährige KnowHow der Experten von MicroNova in der Konfiguration von Funknetzen (RAN – Radio Access Network) sind ein Garant für die zukünftige Integration neuer Technologien und Standards. In Summe erhalten Mobilfunkanbieter mit CPCM eine 360-Grad-Lösung für die Netzorganisation – und können damit erfolgreich die Brücke zwischen Netzplanung und –betrieb schlagen, für ein zuverlässig arbeitendes Netz und zufriedene Kunden.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen finden Sie in unserem Netzmanagement Kompendium (in Englisch).