Referenz Vodafone

Zentrales Netzmanagement

Seit Jahren wächst die Anzahl an Smartphones kontinuierlich und treibt den Bedarf nach immer größeren Bandbreiten in den Mobilfunknetzen voran

Dieser Herausforderung begegnet Vodafone mit COM5.Mobile (früher: Common Planning & Configuration Manager (CPCM)) von MicroNova, zur Planung und Konfiguration des Mobilfunknetzes.

2015 wurden in Deutschland bereits über 26 Millionen Smartphones verkauft, für das Jahr 2016 wird ein Absatz von rund 27,9 Millionen Stück erwartet . Entsprechend hoch sind die Nutzerzahlen sowie das Datenvolumen: In Deutschland gab es 2015 knapp 115 Millionen registrierte SIM-Karten und über 500 Millionen Gigabyte Datenverkehr . Um die rasant wachsende Nachfrage ihrer Kunden zu befriedigen, sind Mobilfunknetzbetreiber gezwungen, die Netze in immer kürzer werdenden Zyklen durch den Bau zusätzlicher Basisstationen und die Implementierung modernerer Technologien wie LTE zu erweitern.

Neben der enormen Menge an Telefonaten und Daten müssen Mobilfunknetzbetreiber auch die sich schnell und häufig verändernden Anforderungen an die Netze bewerkstelligen: Großveranstaltungen, Urlaubszeit oder auch unvorhergesehene Katastrophen erfordern teilweise kurzfristige Änderungen in der Konfiguration der Netze.

Mobilfunkanbieter setzen zudem in der Regel auf verschiedene Ausrüster für den Aufbau und Betrieb ihrer Netze; folglich gilt es, eine Vielzahl von Komponenten in ein großes, zuverlässiges Ganzes zu integrieren. „Jedes Mobilfunknetz ist ein lebendes Gebilde“, bestätigt der Mobilfunkexperte Prof. Dr. Mathias Gabrysch, der an der Hochschule München unter anderem Innovationsmanagement lehrt und in der Vergangenheit im Bereich Netzmanagement beim Telekommunikationsriesen Huawei tätig war.

Vor ähnlichen Herausforderungen stand auch die Vodafone GmbH, die in einer weltweiten Ausschreibung nach einer leistungsfähigen Lösung für die Konfiguration des Netzes suchte.


Die Lösung

COM5.Mobile von MicroNova

Das Software- und Systemhaus MicroNova AG konnte sich in diesem Bieterwettbewerb mit dem Common Planning & Configuration Manager, kurz COM5.Mobile durchsetzen – einer Managementlösung für Mobilfunknetze, von der die Mobilfunkanbieter und vor allem deren Endkunden profitieren. So unterstützt das Tool die Betreiber dabei, die Netzqualität kontinuierlich zu verbessern und beispielsweise die Zahl der Gesprächsabbrüche zu minimieren.

COM5.Mobile ist seit mehr als zehn Jahren im Mobilfunkumfeld im Einsatz und wurde seitdem kontinuierlich in enger Zusammenarbeit mit Netzbetreibern weiter entwickelt. Praxisorientierung stand dabei immer im Mittelpunkt, um Verantwortlichen und Mitarbeitern für die Netzplanung und -konfiguration ihre tägliche Arbeit effizient zu ermöglichen beziehungsweise zu erleichtern. Vodafone Deutschland ist die erste Organisation des globalen Mobilfunkkonzerns, bei der Hersteller MicroNova COM5.Mobile eingeführt hat.

Einer der Vorteile von COM5.Mobile ist die hohe Geschwindigkeit, mit der sich neue Netzelemente in bestehende Infrastrukturen integrieren lassen – ein entscheidender Wettbewerbsvorteil beim Netzausbau. Dabei spielt es keine Rolle von welchem Hersteller die Geräte sind oder für welche Technologie sie eingesetzt werden: COM5.Mobile generiert die herstellerspezifischen Konfigurationsdaten für alle Anbieter der Technologien GSM, UMTS und LTE. Darüber hinaus zeichnet sich die Lösung durch ihre hohe Flexibilität und Prozessunterstützung aus.


Das Ergebnis

Zentrales Netzmangement

Die Einführung von COM5.Mobile haben Vodafone und MicroNova in zwei Phasen aufgeteilt. MicroNova hat dabei nicht nur die Lieferung der Software-Komponenten übernommen, sondern die Lösung auch in die existierenden Prozesse bei Vodafone integriert. Die Einbindung von COM5.Mobile in das aus Geräten mehrerer Hersteller bestehende Mobilfunknetz – Radio Access Network, kurz RAN – war Ende Oktober 2014 abgeschlossen. Seitdem überprüft und optimiert Vodafone mit COM5.Mobile die Konfiguration des aktiven Netzes und legt zentrale Richtlinien fest.

Anfang Oktober 2014 startete MicroNova parallel mit der zweiten Projektphase, in der die Netzmanagementlösung COM5.Mobile in die vorhandene Systemumgebung bei Vodafone integriert und an die Planungs- und Optimierungstools angebunden wurde. Dadurch kann Vodafone nun RAN-Planungsdaten aus einem einzigen System heraus konfigurieren und über einen automatisierten Prozess ins Live-Netz einspielen.

„Wir freuen uns sehr, dass sich Vodafone Deutschland für unsere Lösung entschieden hat. Durch den hersteller- und technologieübergreifenden Ansatz erfüllt COM5.Mobile die hohen Anforderungen führender Mobilfunknetzbetreiber. Zuverlässigkeit und Zukunftsfähigkeit sind damit gewährleistet.“ Georg Kieferl, Leiter der Fachabteilung Telekommunikation & Netzmanagement bei MicroNova

Fazit

Dank des Common Planning & Configuration Manager von MicroNova ist Vodafone in der Lage, sein Funknetz in Deutschland kontinuierlich zu überprüfen und zu optimieren. Netzparameter lassen sich einfacher konfigurieren und ins Live-Netz übertragen. Die schnelle Integration von zusätzlichem Netzequipment trägt einen wichtigen Teil zur aktuellen und künftigen Kundenzufriedenheit bei. All diese Vorteile erhält Vodafone über eine zentrale, konsolidierte Lösung.


Ihr Ansprechpartner


Ingo Bauer
Leiter Produktmanagement Telco Solutions 
Ingo.Bauer@who-needs-spam.micronova.de
+49 8139 9300-0

Mehr

News: Aktuelle Kundenzeitschrift InNOVAtion 01-2018 mehr


Presse: Automotive Testing: Neue Version der HiL-Software NovaCarts für effizienteres Testen  mehr


Neueste Ausschreibung: Technical Lead Java EE mehr

MicroNova - Kontakt


MicroNova AG
Unterfeldring 6
85256 Vierkirchen

    +49 8139 9300-0
    info@who-needs-spam.micronova.de

» Anfahrtsplan