Ärztenetz Rosenheim setzt auf elektronischen Datenaustausch für Ärzte Vernetzungslösung „ViViAN“ der MicroNova AG ermöglicht sicheren und direkten Informationsfluss zwischen Haus- und Fachärzten

Download Pressemitteilung

Vierkirchen bei München, 12. November 2015: Das Ärztenetz Rosenheim (änro) hat eine Lösung zum elektronischen Austausch von medizinischen Informationen eingeführt. Die Software ViViAN der MicroNova AG ermöglicht es den Ärzten, Befunde, Diagnosen und Labordaten von Patienten direkt zwischen den verschiedenen Praxen auszutauschen – sicher und ohne Cloud. Patienten, die an dem Vernetzungsprojekt teilnehmen, profitieren von einer noch besseren medizinischen Versorgung, da die Ärzte ein klinisch vollständigeres Bild erhalten. Partner des Projekts ist die AOK Bayern. Mehr als 600 Patienten sind bereits eingeschrieben.

Versuche, medizinische Informationen strukturiert und sicher zwischen Ärzten auszutauschen, gibt es schon lange. Bisher waren solche Ansätze jedoch meist schon im Versuchsstadium gescheitert – unter anderem an technischen Herausforderungen, hohen Kosten oder Mehraufwänden für die Mediziner. Das Ärztenetz Rosenheim hat nun eine Lösung gefunden, die diese Hürden überwunden hat: ViViAN nutzt eine patentierte Schnittstelle, die es ermöglicht, Befunde, Diagnosen, Labordaten sowie Informationen zu Rezepten aus der jeweiligen Praxis-Software – dem sogenannten Praxisverwaltungssystem oder PVS – direkt an einen anderen Arzt aus dem Ärztenetz zu senden. Dort werden die Informationen dann in das vorhandene PVS übernommen. Das Besondere dabei: Es spielt keine Rolle, ob die Praxen das gleiche PVS verwenden oder Systeme unterschiedlicher Hersteller einsetzen. Die Daten werden erst übermittelt, nachdem der Patient seine Ärzte schriftlich dazu autorisiert hat. Vergleichbare Netze, zum Beispiel in Leverkusen und Brandenburg an der Havel, nutzen die Vernetzungslösung bereits seit einiger Zeit erfolgreich.

Hightech für eine bessere Versorgung in der Region
Der Austausch von medizinischen Informationen ist für Prof. Dr. Markus Pihusch, Facharzt für Innere Medizin und einer der beiden Geschäftsführer des Ärztenetzes Rosenheim, allerdings nur einer der Vorteile: „Mit ViViAN erhalten wir als Fachärzte ein klinisch vollständigeres Bild des einzelnen Patienten.“ Dr. Martina Stinshoff, Mitgeschäftsführerin des Arztnetzes und Fachärztin für Allgemeinmedizin ergänzt: „So lässt sich bei einem Netzpatienten für den Hausarzt besser nachverfolgen, welcher Fachkollege welche Rezepte für Medikamente, Heil- oder Hilfsmittel ausgestellt hat. Dadurch bekommt man als Hausärztin einen Überblick, welche Medikamente der Patient wirklich einnehmen sollte bzw. welche Wechselwirkungen wichtig sind. Das ist ohne eine solche Lösung nicht immer der Fall.“

Wirklich spannend werde es, so Pihusch, wenn man die Informationen in ViViAN mit den Angaben vergleicht, die der Patient selbst gemacht hat: „Wir waren am Anfang erstaunt darüber, wie viele wichtige Informationen die Patienten gegenüber den behandelnden Ärzten vergessen hatten. ViViAN ermöglicht es uns definitiv, die Patienten besser zu behandeln.“

Mehr Effizienz bei Nutzung vorhandener Mittel
Gerhard Schöndorfer, Direktor der AOK Rosenheim ist überzeugt, dass ein besserer Informationsaustausch zudem dabei helfen könne, zukünftige Mehrausgaben einzudämmen, beispielsweise durch die Vermeidung von Mehrfachuntersuchungen oder -behandlungen – und das ohne die Behandlungsqualität zu beeinträchtigen: „Durch den Informationsaustausch können die teilnehmenden Haus- und Fachärzte noch intensiver und effektiver zusammenarbeiten. Für unsere Kunden bedeutet das, dass sie durch die bessere Abstimmung zwischen den Ärzten eine noch bessere Behandlung erhalten.“

Wie das Vernetzungsprojekt kurz- und mittelfristig weitergehen soll, darüber sind sich das Ärztenetz Rosenheim und die AOK Bayern einig: Im nächsten Schritt plant das änro eine Anbindung der Apotheken , Physiotherapeuten und orthopädischen Schuhwerkstätten des Netzes, die sich ebenfalls große Vorteile von der Vernetzungslösung versprechen. Um die Patienten in der Region wirklich rundum optimal versorgen zu können, wünschen sich beide Partner zudem die Anbindung einer oder mehrerer Kliniken und Reha-Zentren. „Wir sind sehr offen für eine Zusammenarbeit“, betonen Stinshoff und Pihusch abschließend.

Online-Ressourcen:

Über das Ärztenetz Rosenheim (änro)

Das Ärztenetz Rosenheim ist ein fachübergreifender Zusammenschluss von Ärzten verschiedener Fachrichtungen, Psychotherapeuten, Apotheken und Verbände aus der Stadt und dem Landkreis Rosenheim. Vorrangiges Ziel des Netzes ist es, die Qualität der Gesundheits- und medizinischen Versorgung für die Bürger der Region stetig zu verbessern. Dabei setzt das Ärztenetz auf die Grundprinzipien ärztliche und soziale Kompetenz, Humanität und nicht zuletzt auch wirtschaftlich sinnvolles Handeln. Aktuell sind über 45 Haus- und Facharztpraxen, Psychotherapeuten, Apotheken und Verbände Mitglied im änro.
Web: www.aerztenetz-rosenheim.de

Über MicroNova

MicroNova ist seit 1987 als Software- und Systemhaus aktiv und bietet Produkte, Lösungen und Dienstleistungen in vier Geschäftsfeldern: „Testing“ von Automotive-Elektronik, fach- & sektorenübergreifende Vernetzung im Gesundheitssektor, Management von Mobilfunk- & heterogenen Kommunikationsnetzen sowie die Distribution der IT-Management-Lösungen von ManageEngine. 230 Experten arbeiten mit Technologiekompetenz und Leidenschaft am Hauptsitz in Vierkirchen bei München sowie an den Standorten Ingolstadt, Kassel, Leonberg, Wolfsburg, und Mladá Boleslav in Tschechien. Zahlreiche Kunden wie Audi, BMW, Continental, MEDIVERBUND, Regionales Gesundheitsnetz Leverkusen, Telefónica Germany, Vodafone oder Volkswagen vertrauen auf die Expertise von MicroNova.

www.micronova.de | www.manageengine.de | www.novacarts.de | www.exam-ta.de